Ausstellung BeHausung

Künstlerforum-Bonn, 18.11 – 30.12.2018

Vielleicht findet man einen ruhigen Ort… Das Thema bietet viele Ansatzpunkte für die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Verständnis von Individuum und gesellschaftlichen Bezügen. Dementsprechend unterschiedlich gehen die beteiligten Künstler*innen damit um. Die Grenzen der Hüllen, als die man sich auch ein Haus vorstellen kann, reichen von enger Passform wie bei einem Gewand über Räume bis hin zu der Weite der schützenden Ummantelung der Erdatmosphäre. Je nach Standpunkt und Perspektive verwandelt sich der Schutz in eine Absperrung. Der Anzug wird zur Zwangsjacke, ein Besucher zum Eindringling.

Ich zeige eine Videoprojektion auf 3 Flaschen mit Filmsequenzen aus Stummfilmen von Friedrich Murnau (Tartüff und Nosferatu) und einem Musikfilm mit Billie Holiday. Kann man angenehme Erinnerungen wie einen guten Tropfen aufheben und schlechte Erinnerungen wie böse Geister in eine Flasche einsperren?

„S’pose you want somebody, but you ain’t got nobody, you only got a gleam in your eyes“ – Horst Becker, Videoprojektion auf 3 Flaschen, 2018